Marketing
12.1.20

5 Tipps für Ihre Unternehmensseite auf Facebook

1.  Erstellen Sie ein eigenes Business Profil für Ihr Unternehmen

Die meisten von uns verfügen Bereits über ein persönliches Facebook Profil und da kann die Überlegung nahe liegen, auch Unternehmensmeldungen über diesen Account zu publizieren. Davon raten wir aber aus mehreren Gründen ab.

Persönliches von geschäftlichem trennen
Ihre persönlichen Daten und Posts auf Facebook sind für Ihre Geschäftskunden meist nicht besonders interessant und umgekehrt werden sich Ihre Facebook Freunde auch nicht darüber freuen, wenn sie regelmässig Updates zu Ihrem Geschäft in ihrem Newsfeed erhalten.

Business Features von Facebook voll nutzen
Mit einem Business Profil stehen Ihnen viele Features zur Verfügung, auf die Sie mit einem persönlichen Account nicht zugreifen können. Dazu gehören etwa Profilangaben wie Öffnungszeiten, Services und ein «Call to Action»Button. Weiter erhalten Sie im Business Profil Zugriff auf statistische Daten zu Ihren Posts und können Beiträge auch ausserhalb Ihres Netzwerks zielgruppenspezifisch bewerben.

Aufgabenteilung
Wenn nicht bereits jetzt ist es zumindest in Zukunft denkbar, dass auch einmal einer Ihrer Mitarbeitenden sich um die Pflege Ihrer Unternehmensseite kümmern wird. In diesem Fall wollen Sie dieser Person wahrscheinlich nicht Zugriff auf Ihr persönliches Facebook Profil gewähren. Vorausschauendes Handeln lohnt sich hier also.

Sie können Updates Ihres Unternehmens trotzdem mit Ihrem Freundeskreis teilen
Auch wenn Sie neue Beiträge in Ihrem Business Profil veröffentlichen, können Sie diese später immer noch durch die «Teilen» Funktion mit Ihrem persönlichen Netzwerk teilen.

2. Wählen Sie ein passendes Profilbild

Das Profilbild Ihrer Unternehmensseite entspricht dem Profilbild bei persönlichen Accounts. Wählen Sie für dieses Bild ein Motiv, dass für Ihr Unternehmen steht. In den meisten Fällen wird das Ihr Logo sein. Bei sehr breitformatigen Logos, zum Beispiel ein ausgeschriebener, langer Name, macht es unter Umständen mehr Sinn, lediglich einen Teil des Logos im quadratischen Profilbild anzuzeigen. Dies kann zum Beispiel ein Bildelement Ihres Logos sein (siehe Bild unten) oder, wenn Ihr Logo kein Bildmotiv beinhaltet, der erste Buchstaben des Unternehmensnamens.

Wählen Sie Ihr Profilbild so, dass User es schnell erkennen und Ihrem Unternehmen zuordnen können.

Achten Sie auch auf die Grösse des Profilbilds. Wenn Sie ein zu kleines oder ein zu grosses Foto als Profilbild hochladen, wird Facebook es automatisch auf die aktuell geltenden Dimensionen skalieren. Leider ist Facebook darin nicht sehr gut, wodurch Bilder oft verpixelt dargestellt werden. Die aktuellen Grössen für Profil- und Titelbilder auf Facebook finden Sie im Link am Ende des Beitrags.

3. Kommunizieren Sie bereits über Ihr Titelbild

Das Titelbild auf Ihrer Facebook Seite ist eine ziemlich gute Werbefläche, die leider oft vernachlässigt wird. Neben Bildinhalten können Sie im Titel auch Texte platzieren beispielsweise mit Ihrem Slogan oder Informationen zu aktuellen Angeboten.

Nutzen Sie das Titelbild auf Ihrer Facebook Seite um mit Ihren Kunden zu kommunizieren.

Achten Sie darauf, dass das Titelbild sich gut mit ihrem Logo im Profilbild ergänzt.Die beiden Bilder erscheinen bei Facebook direkt nebeneinander, weshalb es keinen Sinn macht, beispielsweise das Firmenlogo in beiden Bildern zu verwenden.

Inhaltlich empfehlen wir Ihnen, ein Bild zu wählen, das potenziellen Kunden einen ersten Eindruck von Ihrem Unternehmen verschafft. Gute Beispiele sind ein Teamfoto oder eine Drohnenaufnahme ihres Unternehmens aus der Luft, natürlich am besten bei schönem Wetter. Achten Sie darauf, hochauflösende Bilder zu verwenden, die gut beleuchtet sind.

4. Fügen Sie einen Handlungsaufruf hinzu (Call to Action, CTA Button)

Am rechten unteren Rand Ihrer Facebook Seite haben Sie die Möglichkeit, einen Call to Action Button hinzuzufügen. Damit könnenSie potenziellen Kunden die Möglichkeit bieten, mehr über Ihr Unternehmen zu erfahren, sie zu kontaktieren, einen Termin zu vereinbaren, sowie eine Vielzahl weiterer Möglichkeiten.

Welche Variante des Call to Action Buttons Sie wählen sollten, hängt ganz davon ab, was Ihre Kunden am ehesten suchen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, probieren Sie am besten mehrere Varianten jeweils 1-2 Wochen aus und schauen Sie, was am besten funktioniert.

Die Auswahlmöglichkeiten für den Call to Action Button Ihrer Facebook Seite.

5. Erstellen Sie Beiträge mit Wiedererkennungswert

Versuchen Sie bei allen Beiträgen, die Sie auf Facebook posten, ein Bild oder sogar ein Video beizufügen. Damit erlangen Sie wesentlich mehr Aufmerksamkeit im Newsfeed Ihrer User und die Verwendung von visuellen Medien bietet Ihnen zudem die Möglichkeit, Ihre Posts mit einem hohen Wiedererkennungswert auszustatten.

Bleiben Sie bei Farben, Fotomotiven und Schriften Ihrer Facebook Posts konsistent.

Wiedererkennung erreichen Sie dadurch, dass Ihre Posts, Ihr Titelbild und Ihr Profilbild über eine gewisse Konsistenz verfügen. Das bedeutet: Verwenden Sie, wenn möglich, Bilder mit dem gleichen Format sowie der gleichen Stimmung (beispielsweise sehr helle und freundliche Bilder oder aber ausschliesslich stilvolle schwarz-weiss Bilder). Wenn Sie Text und Grafikelemente in die Bilder einbauen, achten Sie darauf dieselben Farben, Formen und Schriften zu verwenden und beachten Sie, dass diese Elemente immer ungefähr gleich über das Bild verteilt sind.

Weitere Informationen

Anleitung: Facebook Seite für Unternehmen erstellen

Grössen und Formatvorlagen für Bilder auf Facebook

Kontakt

Haben Sie eine Frage zu diesem Beitrag?

So können Sie uns erreichen

Weitere Ratgeber

Newsletter

Die neusten Ratgeber in Ihrer Mailbox

Mit dem keamu Newsletter erhalten Sie regelmässig wertvolle Tipps & Tricks für den Internetauftritt Ihres KMU via E-Mail.
Jeden Mittwoch