Marketing
8.4.20

An diesen 6 Orten sollte Ihr KMU im Internet vertreten sein

Das Internet ist ein riesiger Raum mit unzähligen Ecken und Winkeln zu allen möglichen Themen. An welchen Stellen in diesem Raum Ihr Unternehmen auftaucht hat einen direkten Einfluss darauf, wie viele Menschen von Ihren Services erfahren und damit potenziell zu neuen Kunden werden. Es lohnt sich also, ein Hansdampf in allen Gassen zu sein!

In diesem Ratgeber haben wir 6 digitale Orte zusammengetragen, an denen Ihr Unternehmen unter allen Umständen vertreten sein sollte.

Eigene Webseite

Der naheliegende Anfang dieser Liste bildet die eigene Unternehmenswebseite. Hier haben Sie die absolute Kontrolle darüber, was wie dargestellt wird. Ihre Webseite ist sozusagen die Hauptstadt ihres digitalen Imperiums. Wann immer möglich lenken Sie potenzielle Neukunden mittels Visitenkarte, Mailsignatur sowie Links auf Ihren übrigen digitalen Standorten auf die Unternehmensseite.

Wenn Sie Ihre Services online anbieten, können Sie Verkäufe mittels E-Shop oder Booking Tool direkt über die Seite abschliessen. Wenn Sie Ihre Produkte und Services in einem physischen Geschäft verkaufen, können Sie Nutzer auf der Webseite über Standort, Öffnungszeiten und Angebot informieren und daneben mithilfe einiger gut gewählter und qualitativ hochwertiger Fotos, einen digitalen ersten Einblick in Ihr Geschäft bieten.

Social Media

Die sozialen Medien sind zwar ein Teil des Internets, auf ihnen herrschen aber oft ganz eigene Regeln. Nutzer abonnieren andere Nutzer oder Unternehmen, die ihnen einen Mehrwert bieten und die sie interessant finden. Damit Ihr Unternehmensstandort auf Facebook, Instagram, etc. floriert, bieten Sie Usern also einen spezifischen Mehrwert. Teilen Sie spannende Updates aus Ihrem Firmenalltag, lassen Sie die User einen Blick auf die Menschen hinter der Firma werfen (es heisst nicht umsonst soziale Medien), veranstalten Sie Wettbewerbe oder bieten Sie spezielle Rabatte für Follower und Abonnenten.

Das Schöne an den sozialen Medien ist, dass User, die Ihnen erst einmal folgen, sämtliche Updates zu Ihrem Unternehmen automatisch in ihrem Newsfeed erhalten. Damit erhöhen sich die Berührungspunkte gegenüber dem klassischen Webseitenbesuch signifikant und es ist um einiges einfacher für Sie, Ihre Kundenbasis regelmässig auf dem Laufenden zu halten.

(Branchen-) Verzeichnisse

Das physische Telefonbuch hat seit einigen Jahren endgültig ausgedient. An dessen Stelle sind die digitalen Verzeichnisse getreten. Neben den allgemeinen Verzeichnissen für Privatpersonen und Unternehmen finden sich mittlerweile auch eine Vielzahl an Branchenverzeichnissen online. Wie relevant eine Platzierung auf diesen ist, hängt von Ihrer jeweiligen Branche ab. Um herauszufinden, ob sich eine (oft kostenpflichtige) Platzierung im Verzeichnis Ihrer Branche lohnt, empfehlen wir Ihnen, einfach einmal bei Ihren Bestandkunden nachzufragen, wie sie auf Sie aufmerksam geworden sind und ob sie bereits von besagtem Verzeichnis gehört haben.

Ein Wort der Warnung an dieser Stelle: Branchenverzeichnisse sind leider ein beliebtes Tool von Onlinebetrügern. Durch einen telefonischen Kontakt oder via E-Mail wird Ihnen ein günstiger oder sogar kostenloser Eintrag im Verzeichnis XY angeboten nur um nach Vertragsabschluss oder bei der automatischen Vertragsverlängerung mit versteckten und teils horrenden Gebühren und Abo Kosten auf Sie zuzukommen. Seien Sie also auf der Hut und informieren Sie sich vor jeder Eintragung in ein Verzeichnis bei Ihrem Verband oder auf unabhängigen Quellen im Internet.

In den Blogs & News anderer Webseiten

Ein meist unterschätztes Tool jeder guten Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist das so genannte «Cross-Linking». Google und Co. Bewerten die Relevanz Ihrer Webseite nämlich unter anderem dadurch, wie viele andere Webseiten auf Ihre Seite verlinken.

Einer der besten Wege, um zu diesen «Cross-Links» zu gelangen ist es, Gastbeiträge für befreundete und themenverwandte Webseiten zu verfassen. So könnte beispielsweise der Hersteller eines Campinggrills einen Artikel rund um das Thema «Unterwegs grillieren» für den Blog einer Tourismuswebseite verfassen. Wichtig dabei ist, dass die Zielgruppen beider Webseiten das Thema spannend finden und sich damit die Chance erhöht, dass sie von der Seite, auf welcher der Artikel veröffentlich wurde, einen Abstecher auf die Seite des Autoren machen.

Auf den Webseiten Ihrer Kunden

Social Proof ist eines der mächtigsten Marketinginstrumente überhaupt. Wenn User über einen persönlichen Kontakt von Ihrem Unternehmen erfahren, ist die Chance signifikant höher, dass sie Ihre Webseite besuchen, Ihre Produkte ausprobieren und langfristig selbst zu Kunden werden.

Wenn Ihre Kunden Unternehmen mit einem eigenen Webauftritt sind, fragen Sie doch unverbindlich an, ob Sie im Rahmen einer Newsmeldung oder eines kurzen Zuliefererprofils auf der Seite geführt werden können. Es lohnt sich bestimmt!

In den Ergebnissen von Suchmaschinen

Wenn potenzielle Kunden in Suchmaschinen nach Stichworten suchen, die für Ihr Unternehmen relevant sind, ist es ausserordentlich wichtig, dass Ihre Seite möglichst hoch in den Ergebnissen erscheint. Nur die wenigsten User von Google, Bing, etc. gehen bei Ihrer Recherche über die Ergebnisse auf der ersten Seite hinaus und ab der dritten Seite ist es, als würden Sie gar nicht existieren.

Die Wissenschaft, die sich mit der Optimierung Ihres Webauftritts für eine möglichst hohe Positionierung in den Online-Suchergebnissen beschäftigt, ist die Suchmachinenoptimierung (SEO). Einen kurzen Einstieg in das umfassende Thema finden Sie hier.

Schlusswort

Wir hoffen, dass wir Ihnen in diesem Ratgeber einen ersten Überblick zu den vielfältigen Orten geben konnten, an denen Sie Ihr Unternehmen im Internet positionieren können. Bei allen gilt der Grundsatz: Versuchen Sie sich in das Such- und Navigierverhalten Ihrer potenziellen Kunden hineinzuversetzen. Nach welchen Begriffen suchen sie? Auf welchen sozialen Medien sind sie aktiv? Welche Blogs und Newsseiten lesen sie? Versuchen Sie, an diesen Orten präsent zu sein und mit einer attraktiven und einladenden Botschaft eine erste Kontaktaufnahme zu initiieren.

Für Fragen und Anregungen zu diesem Artikel stehen wir Ihnen gerne unter info@kaemu.ch zur Verfügung.

Kontakt

Haben Sie eine Frage zu diesem Beitrag?

So können Sie uns erreichen

Weitere Ratgeber

Newsletter

Die neusten Ratgeber in Ihrer Mailbox

Mit dem keamu Newsletter erhalten Sie regelmässig wertvolle Tipps & Tricks für den Internetauftritt Ihres KMU via E-Mail.
Jeden Mittwoch