Die Bedeutung von Farben in Branding und Webdesign

Vorab: Farbpsychologie ist keine exakte Wissenschaft. Wie eine einzelne Farbe gedeutet wird, hängt immer davon ab, in welchem Kontext sie eingesetzt wird und welche Attribute der einzelne Beobachter damit verknüpft. Aussagen wie „Weiss steht für die Unschuld“ und „Rot steht für die Passion“ werden Sie darum in diesem Ratgeber nicht finden.

Stattdessen haben wir einige der meist verbreiteten Farbpaletten einander gegenübergestellt und geschaut, für welchen Einsatz sich welche Palette am besten eignet. Mit einer Farbpalette ist eine Gruppe von Farben gemeint, die alle eine gemeinsame Eigenschaft haben.

Hell vs. Dunkel

Helle Farben und gut ausgeleuchtete Fotos vermitteln Klarheit, Transparenz und Sicherheit. Sie eigenen sich besonders gut, wenn es darum geht, Vertrauen beim Kunden zu erwecken und einen offenen und ehrlichen Eindruck zu vermitteln.

Helle Farben passen zu:
Beratungsdienstleister, Anwaltskanzleien, Ärztepraxen, Versicherungen, Banken

Dunklere Farben wirken dagegen stimmungsvoller und mysteriöser. In Kombination mit metallischen Farben wie Gold und Silber vermitteln sie zudem einen sehr eleganten Eindruck. Dunklere Farbpaletten passen besonders gut zu Unternehmen, welche Dienstleistungen mit einem starken emotionalen Aspekt erbringen.

Dunkle Farben passen zu:
Nachtclubs, Restaurants, Event-Veranstalter, Luxusprodukte

Kräftig vs. Pastell

Kräftige Farben vermitteln viel Energie, Jugend und Passion. Wenn sie mit einem starken Kontrast (zum Beispiel mit viel Weiss) eingesetzt werden, haben sie eine starke Signalwirkung.

Kräftige Farben passen zu:
Animateure, Jugendvereine, Unternehmen aus dem Sportbereich und allgemein Produkte mit einer jungen Zielgruppe

Pastellfarben sind alle Farben, die mit Weiss gemischt wurden. Dadurch sind sie weniger kräftig und vermitteln eher einen ruhigen und harmonischen Eindruck. Pastellfarben eigenen sich gut für Unternehmen, die eine reflektierte und ausgeglichene Zielgruppe ansprechen möchten.

Pastellfarben passen zu:
Kosmetik- und Pflegeprodukte, Yoga- und Meditationsstudios, Lebensberatung

Natürlich vs. Künstlich

Natürliche Farben sind all jene Farben, die nicht durch chemische Prozesse oder leuchtende Pixel am Bildschirm entstehen, sondern uns auf dem Spaziergang im Wald begegnen. Sie vermitteln neben dieser Verbindung zur Natur einen beruhigenden und menschlichen Eindruck.

Natürliche Farben passen zu:
Ökologische Produkte insbesondere Lebensmittel, Tourismus

Zu den künstlichen Farben zählen wir solche, die eine starke Signalwirkung haben, also sehr hell und gesättigt sind. Künstliche Farben wirken anorganisch und strahlen viel Energie aus. Sie eigenen sich gut für Unternehmen und Produkte, die auffallen und viel Power vermitteln wollen.

Künstliche Farben passen zu:
Marketingagenturen, Extrem-Sport, Energy-Drinks, Nachtclubs

Einfarbig vs. Kunterbunt

Mit Einfarbig meinen wir das Verwenden von nur einer Farbe neben Schwarz und Weiss. Eine solche Einschränkung gibt dieser Farbe viel Raum zum Atmen und sorgt dafür, dass Kundinnen und Kunden die Farbe stärker mit Ihrer Marke verknüpfen. Ein einfarbiger Brand eignet sich besonders gut für Unternehmen, die sich klar gegenüber einer starken Konkurrenz profilieren möchten und vermittelt einen geradlinigen, klar durchstrukturierten und minimalistischen Eindruck.

Einfarbige Marken und Webseiten passen zu:
Start-ups, Unternehmen mit viel Konkurrenz, IT-Dienstleistungen, Politische Parteien und Interessengruppen

Kunterbunte Farbwelten verwenden, als Gegenpol zum einfarbigen Stil, bewusst eine breite Palette an Farben. Dadurch entsteht ein sehr lebendiger, energiegeladener und vielfältiger Gesamteindruck.

Bunte Farbwelten passen zu:
Spielwaren und Süssigkeiten, Soziale Institutionen, Reiseveranstalter, Freizeitangebote

Das Wichtigste zum Schluss: Bleiben Sie konsistent

Wo und wie bestimmte Farben aus einer Palette eingesetzt werden, wird im Branding- bzw. Webdesign-Prozess festgelegt. Achten Sie darauf, dass Sie eine Farbpalette, für die Sie sich entschieden haben, über alle Touchpoints, also alle Elemente Ihrer Marke oder Ihrer Webseite, mit denen der User in Berührung kommt, einheitlich einsetzen. Das geht von den Farben für Ihr Logo über Titel und Hintergründe bis hin zu Fotos und Videos.

Indem Sie die gewählte Farbpalette konsistent einsetzen, garantieren Sie einen einheitlichen und in sich stimmigen Unternehmensauftritt und erhöhen so den Wiedererkennungswert Ihres Unternehmens oder Produkts. Weiter können Sie mit bewusst gewählten Akzenten, also farblichen Hervorhebungen, das Auge des Betrachters auf besonders wichtige Inhalte lenken.

Kontakt

Haben Sie eine Frage zu diesem Beitrag?

So können Sie uns erreichen

Weitere Ratgeber

Newsletter

Die neusten Ratgeber in Ihrer Mailbox

Mit dem keamu Newsletter erhalten Sie regelmässig wertvolle Tipps & Tricks für den Internetauftritt Ihres KMU via E-Mail.
Jeden Mittwoch